Unser Team

Im MUSIZEUM erhaltet ihr Unterricht in den Fächern Elementare Musikpädagogik, Blockflöte, Oboe, Klarinette und Klavier. Hinzu kommen ergänzende Gruppenunterrichte in Musiklehre sowie verschiedene wechselnde Workshops. Unterrichtet werdet ihr von den erfahrenen Musikern und Pädagogen Lydia Hoffman, Katharina Merz, Felicitas Ressel und Robert Rehnig.


LYDIA HOFFMANN

studierte Orchestermusik im Fach Oboe in Berlin, Weimar und Lübeck. Sie war in verschiedenen Orchestern deutschlandweit angestellt. Zum Zweitstudium zog es sie nach Leipzig, wo sie den Master of Music im Fach Elementaren Musik- und Tanzpädagogik an der Hochschule „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig erlangte. Seither widmet sie sich intensiv der Musikpädagogik im Elementar- und Instrumentalbereich.

Seit 2012 arbeitet Lydia Hoffmann deutschlandweit als freischaffende Künstlerin, konzertiert mit der Oboe in professionellen Orchestern und kammermusikalischen Ensembles und unterrichtet in den Fächern Oboe, Blockflöte und Elementare Musik (u.a. Musikschule „Johann Sebastian Bach“ Leipzig, Lyzeum für Klavier Leipzig). Der Wechsel zwischen künstlerischer und pädagogischer Tätigkeit ist ein wichtiger, sich gegenseitig beflügelnder Bestandteil ihres Schaffens und spiegelt sich in ihrem Unterricht sowohl mit Kindern als auch Erwachsenen wider. Sie ist Mitglied der STÜBAphilharmonie e.V.. 2014 übernahm Lydia Hoffmann die Produktionsleitung und Ausgestaltung der Musikalischen Puppenspiele der STÜBAphilharmonie mit Aufführungen in ganz Deutschland.

KATHARINA MERZ

studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit den Schwerpunkten Musik (Hauptfach Klavier) und Literatur an der Universität Hildesheim sowie im ERASMUS-Semester Klavier und Kammermusik am Conservatorio di Musica Lorenzo Perosi in Campobasso, Italien. Seit 2016 studiert sie im Masterstudiengang Elementare Musik- und Tanzpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater „Felix-Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig.

Parallel absolvierte sie die C-Ausbildung für Orgel und Chorleitung in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Balingen und am Zentrum für Kirchenmusik in Erfurt und spielt seither regelmäßig Orgel in verschiedenen Kirchengemeinden. 2018 nahm sie außerdem an einem „Community Music Leadership Training“ von Musicians without Borders teil.

Seit 2018 arbeitet Katharina Merz als freischaffende Musikpädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Senior*innen sowie in verschiedenen soziokulturellen Kontexten, z.B. für das Seniorenbüro Nord des Geyserhaus e.V. oder die Heimerer Sozialpflegeschulen. Dabei interessiert sie sich vor allem für die persönlichkeitsbildenden und gemeinschaftsstiftenden Aspekte von kultureller Bildung.

.

 

FELICITAS RESSEL

studierte Orchestermusik und Musikpädagogik im Fach Klarinette an der Hochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ bei Prof. Wolfgang Mäder und an der Kunstuniversität in Graz bei Prof. Stefan Schilling. Zahlreiche Meisterkurse für wegweisende künstlerische Impulse erhielt sie von Charles Neidich, Jörg Widmann, Ralf Manno, Karl Leister, Hartmut Rohde, Chia Chou, Colin Jacobsen und Jan Vogler. Ihr Passion liegt im Bereich der Kammermusik und solistischen Tätigkeiten.

Seit 2010 ist Felicitas Ressel als freischaffende Musikerin, Orchestermusikerin und Musikpädagogin in Leipzig tätig. Als Pädagogin kann sie auf einen reichen Erfahrungsschatz bauen. Seit 2004 engagierte sie sich in verschiedenen Musikschulen in Sangerhausen, Delitzsch, Eilenburg, der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ und der Musikschule „Neue Musik“ Leipzig. Seit 2017 ist ihr Wirkungsfeld ausschließlich auf Leipzig beschränkt und mit dem „Musizeum Leipzig“ geht ein pädagogischer Traum in Erfüllung. „Mir ist es wichtig, alle Schüler*innen ihren Bedürfnissen gemäß individuell zu fördern und ihnen viele Möglichkeiten der musikalischen Orientierung aufzuzeigen. Gute pädagogische Arbeit bedeutet für mich, künstlerische Impulse weiterzugeben, mit Freude Schüler*innen ein Stück auf ihrem musikalischen Weg zu begleiten und Musik erlebbar zu machen. Dabei ist die Ensemblearbeit vom Duo über Kammermusik bis hin zum gemeinsamen Studium der Orchesterliteratur für mich elementar!“

 

ROBERT REHNIG

studierte Klavier an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig und danach Elektroakustische Komposition und Klangkunst bei Robin Minard am SeaM (Studio für elektroakustische Musik – Hochschule für Musik „Franz Liszt“/ Bauhaus Universität) in Weimar sowie bei Kevin Austin und Mark Corwin als Gast am Elektroakustischen Studio der Concordia University in Montréal.

Seit 2006 arbeitet er als freischaffender Musiker, Komponist und Pädagoge. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Arbeit nehmen die Bühnenmusik für Theater und Tanztheater sowie Musik für Hörbücher ein. Seit 2018 unterrichtet er am SeaM (Studio für elektroakustische Musik) an der Bauhaus Universität Weimar. Am Musizeum unterrichtet er in den Fächern Klavier und Musiklehre. In den Workshops stehen meist klangökologische Aspekte im Fokus.